BEF BASEL ECONOMIC FORUM 2015

Referierende  |  Moderierende

 

Referierende

  • Dr. Felix Brill

    Dr. Felix Brill

    Felix Brill ist CEO der international tätigen Unternehmensberatung Wellershoff & Partners, welche sich auf volkswirtschaftliche Themen und Finanzmarktfragen spezialisiert. Als Gründungspartner hat er die volkswirtschaftliche Analysegruppe der Firma aufgebaut und ist weiterhin für die globale Konjunkturanalyse und die Weiterentwicklung der Analysemethoden verantwortlich. Felix Brill studierte Ökonomie an den Universitäten St. Gallen und Bern sowie an der Stockholm School of Economics. Seine ökonomischen Sporen verdiente er sich als Leiter der Schweizer Konjunkturanalyse bei der UBS. In dieser Funktion war er für die Konjunkturanalyse sowie für die interne und externe Kommunikation von Themen rund um die Schweizer Wirtschaft verantwortlich. Felix Brill nimmt regelmässig in den Medien zu Themen rund um Wirtschaft und Finanzmärkte Stellung. Zitiert wurde er unter anderem auf den Titelseiten der «Financial Times» und der «NZZ». Zudem wird er regelmässig vom Schweizer Radio und Fernsehen interviewt. Ausserdem hält Felix Brill regelmässig Gastvorträge an der ETH Zürich und für das Swiss Finance Institute.

    BEF 2015: Referent sowie Teilnehmer Podiumsdiskussion

  • Christoph Brutschin, lic. rer. pol.

    Christoph Brutschin, lic. rer. pol.

    Christoph Brutschin, 1958 geboren, studierte nach einer kaufmännischen Grundausbildung zuerst Betriebswirtschaft an der Höheren Wirtschafts- und Verwaltungsschule HWV in Zürich. Nach einigen Berufsjahren im Baunebengewerbe folgte von 1988 bis 1991 das Studium der Volkswirtschaft und der Wirtschaftspädagogik an der Universität Freiburg i.Ü. Danach war Christoph Brutschin Lehrer und später Rektor der Handelsschule KV Basel. Von 1992 bis 2005 sass Christoph Brutschin für die Sozialdemokratische Partei SP im Grossen Rat. Dabei war er u.a. Mitglied der Finanzkommission, der Bau- und Raumplanungskommission, der Kommission für Wirtschaft und Abgaben sowie Präsident der Spezialkommission Pensionskassengesetz. Seit 2009 ist Christoph Brutschin Vorsteher des Departements für Wirtschaft, Soziales und Umwelt des Kantons Basel-Stadt, mit den Themen Volkswirtschaft, Sozialversicherungen und Sozialhilfe sowie Umwelt- und Energiepolitik. Er vertritt den Kanton u.a. im Verwaltungsrat des EuroAirport, der MCH Group AG und der Schweizerischen Rheinhäfen. Christoph Brutschin wurde 2012 wiedergewählt.

    BEF 2015: Grusswort des Kantons Basel-Stadt

  • Reto Conrad

    Reto Conrad

    Reto Conrad arbeitete von 1990 bis 1992 im Controlling der UBS in Basel. 1992 bis 2001 war er in verschiedenen Funktionen im Bereich Wirtschaftsprüfung bei PricewaterhouseCoopers in Basel und San Francisco tätig. 2001 wurde er CFO der in Bubendorf domizilierten Bachem Gruppe. 2005 trat Reto Conrad als Leiter Gruppencontrolling in die Emmi Gruppe ein und bekleidete von 2006 bis 2012 das Amt des CFO der Emmi Gruppe, mit Verantwortung für die Abteilungen Finanzen und Controlling, Recht und Steuern. In dieser Funktion war er Mitglied der Konzernleitung der Emmi Gruppe. Im Januar 2011 wurde Reto Conrad mit dem CFO of the Year Award 2011 ausgezeichnet. Per 1. Juni 2012 trat er als Leiter Direktion Finanzen / Services in die Coop-Gruppe ein und ist in seiner CFO-Funktion Mitglied der Coop Geschäftsleitung. Reto Conrad war ausserdem Mitglied der Fachkommission und des Fachausschusses der Swiss GAAP FER von 2007 bis Ende 2012. Per Dezember 2014 übernahm er das Verwaltungsratspräsidium der beiden Tropenhäuser (Tropenhaus Frutigen AG, Frutigen sowie Tropenhaus Wolhusen AG, Wolhusen). Im Weiteren nimmt Reto Conrad Einsitz in den Verwaltungsräten der Coop Tochtergesellschaften: Coop Vitality AG, Dipl. Ing. Fust AG, Coop Mineraloel AG und Marché Restaurants Schweiz AG. Auch ist er Mitglied im Verwaltungsrat der Bank Coop AG.

    BEF 2015: Referent sowie Teilnehmer Podiumsdiskussion

  • Peter Dietrich

    Peter Dietrich

    ist seit 2008 Direktor von Swissmem, dem Wirtschafts- und Arbeitgeberverband der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie. Er ist Rechtsanwalt und hat einen Master of Law in Internationalem Wirtschaftsrecht. Er arbeitete als Rechtsanwalt in verschiedenen Funktionen und war Rechtskonsulent und Verbandssekretär im ASM Arbeitgeberverband der Schweizer Maschinenindustrie. Im Jahr 2000 fusionierten ASM und VSM zu Swissmem. Peter Dietrich wurde Bereichsleiter Arbeitgeberpolitik von Swissmem und nahm Einsitz in der Geschäftsleitung des grössten schweizerischen Industrieverbandes

    BEF 2015: Referent sowie Teilnehmer Podiumsdiskussion

  • Jürg Erismann

    Jürg Erismann

    Jürg Erismann ist Leiter des Standorts Basel & Kaiseraugst am Hauptsitz von Roche, wo rund 10‘500 Mitarbeitende ihren Arbeitsplatz haben. Die vorausschauende Entwicklung des Areals und die damit einhergehende Transformation des Unternehmens sind zwei der Schwerpunkte seiner vielfältigen Verantwortungsbereiche. Diese umfassen alle zentralen Funktionen des Standorts und stellen sicher, dass für die Kernaufgabe von Roche, der Forschung und Entwicklung von neuen Medikamenten ein nachhaltiges Umfeld zur Verfügung steht, in dem Höchstleistungen realisiert werden und ein partnerschaftlicher Umgang gepflegt wird. Bevor er seine jetzige Aufgabe im Juli 2014 übernahm, war Jürg Erismann General Manager der Roche Diagnostics International in Rotkreuz. Davor hatte er verschiedene Führungsfunktionen inne, war Leiter des Globalen Ingenieurwesens der Division Diagnostics in Basel und verantwortete unter anderem den Bereich Pharma Site Support für Europa und die USA. Er betreute den Bau einer Produktionsstätte in Puerto Rico und leitete die Planung und Umsetzung einer Reagenzienproduktion, die Roche als Joint Venture in Moskau durchführte. Der Verfahrensingenieur Jürg Erismann hat in der Schweiz studiert und verfügt über einen MBA der State University of New York (SUNY).

    BEF 2015: Teilnehmer Podiumsdiskussion

  • Barbara Gutzwiller

    Barbara Gutzwiller

    ist Direktorin des Arbeitgeberverbandes Basel. 17 Jahre lang war die Juristin als Referentin für Rechts- und Betriebskunde an der NSH Basel tätig, 1998 übernahm sie ihre Stelle als Geschäftsführerin beim Basler Volkswirtschaftsbund. Nach dessen Fusion mit dem früheren Basler Arbeitgeberverband wurde Barbara Gutzwiller zur Direktorin des neuen Verbandes ernannt. Ihre Kerndossiers sind die Sozial-, die Familien- und die Gesundheitspolitik. Seit 2008 ist sie auch Präsidentin der Familienausgleichskasse Arbeitgeber Basel.

    BEF 2015: Referentin

  • Dr. Peter Herrmann

    Dr. Peter Herrmann

    Dr. Peter Herrmann studierte an der Universität Basel Pharmazie bis 1984. Nachdem er seine Dissertation in Immunologie ablegte, übernahm Dr. Peter Herrmann eine Post-Doktorandenstelle in der Abteilung Biotechnologie bei Sandoz. Mit der Arzneimittelzulassung kam Dr. Peter Herrmann erstmalig 1988 in Kontakt, als er für RCC in der Registrierungsstelle tätig war. 1991 kehrte er als Laborchef der Abteilung für präklinische Immunologie zu Sandoz zurück. Seit 1993 hielt Dr. Peter Herrmann verschiedene Positionen im Bereich Arzneimittelzulassung, bei den Firmen Johnson & Johnson und F. Hoffmann-La Roche, inne. Fünf Jahre später wurde er Roche-intern zum Firmensprecher ernannt. Zu Actelion stiess er 1999, als Leiter der Arzneimittelzulassung. Wiederum fünf Jahre danach wurde er nach Tokio, Japan, berufen, um bei der dortigen Zweigniederlassung die Zulassung für Actelions führendes Produkt «Tracleer» zu erreichen. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz übernahm er die neu geschaffene Abteilung Corporate Affairs and Compliance bei Actelion und heute amtet er dort in der leitenden Funktion als Group Compliance Officer.

    BEF 2015: Gesprächsleiter Breakout Session

  • Adrian Hug

    Adrian Hug

    Adrian Hug wurde am 18. März 1957 geboren und wuchs in Zürich auf. Nach dem Jurastudium in Zürich arbeitete er als Auditor und a.o. Gerichtssekretär am Bezirksgericht Affoltern a.A. 1985 erwarb er das Anwaltspatent. Von 1985 bis 2001 war er für das Kantonale Steueramt Zürich tätig. Vorerst im Bereich der Steuerstrafverfahren, ab 1988 als Chef der Abteilung Erbschafts- und Schenkungssteuer. 2001 wurde er zum Direktor des Steueramts der Stadt Zürich gewählt. 1991 bis zu seiner Wahl 2001 war er als Mitglied des Gemeinderats der Stadt Zürich politisch tätig. Ab Mitte 2004 gehörte er bis 2007 dem Zürcher Kantonsrat an. Nach seiner Wahl durch den Regierungsrat des Kantons Zürich im Jahre 2007 leitete er als Chef des Kantonalen Steueramts die grösste kantonale Steuerverwaltung der Schweiz. Seit April 2013 steht er der Eidgenössischen Steuerverwaltung vor, deren Aufgabe die Vorbereitung der Steuergesetzgebung sowie in Zusammenarbeit mit den Kantonen die Sicherstellung des Vollzugs der Steuergesetze in der Schweiz ist. In seiner politischen Tätigkeit war Adrian Hug Mitglied des Gemeinderats der Stadt Zürich sowie des Kantonsrats des Kantons Zürich.

    BEF 2015: Referent sowie Teilnehmer Breakout Session

  • Nationalrätin Susanne Leutenegger-Oberholzer

    Nationalrätin Susanne Leutenegger-Oberholzer

    Die 1948 geborene engagierte Baselbieter Politikerin hat eine breite berufliche und politische Erfahrung. Ihr politisches Engagement begann sie als «68erin» in der Umwelt- und Frauenbewegung. Beruflich war die junge Ökonomin zuerst als Wirtschaftsredaktorin bei der «National-Zeitung» und dann als Prokuristin in der Wirtschafts- und Konsumentenpolitik bei Coop Schweiz tätig. Von 1987 bis 1991 gehörte sie dem Nationalrat als Mitglied der POCH-Grünen an. Seit 1993 ist sie Mitglied bei der SP. In den frühen Neunziger Jahren schloss sie ihr Zweitstudium als Juristin mit anschliessendem Anwaltspatent ab. Sie war dann zuerst Mitglied der Geschäftsleitung der Gewerkschaft Bau und Industrie und im Anschluss daran einige Jahre als Kantonsrichterin tätig. 1999 wurde die Rechtsanwältin und Nationalökonomin als Vertreterin des Kantons Basel-Landschaft in den Nationalrat gewählt. Derzeit präsidiert sie die Gerichtskommission von National- und Ständerat und die Delegation mit den Parlamenten von Österreich und des Fürstentums Liechtenstein. Sie ist Vizepräsidentin der Kommission für Wirtschaft und Abgaben WAK des Nationalrats und Mitglied der Rechtskommission. In der Region Basel ist sie Mitglied der regierungsrätlichen Kommission für Wirtschaftsförderung. Sie präsidiert den Verein Opferhilfe beider Basel, der insbesondere für die Umsetzung des eidgenössischen Opferhilfegesetzes zuständig ist, und ist Verwaltungsrätin der BVG- und Stiftungsaufsicht beider Basel.

    BEF 2015: Referentin sowie Teilnehmerin Podiumsdiskussion

  • Dr. Stephan Mumenthaler

    Dr. Stephan Mumenthaler

    Dr. Stephan Mumenthaler ist der Leiter von Economic & Swiss Public Affairs bei Novartis Business Services, der Dienstleistungs-Organisation des Novartis-Konzerns. In dieser Funktion berät er die Novartis Geschäftsleitung in weltweiten volkswirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Fragen und verantwortet die politischen Beziehungen in der Schweiz. Er repräsentiert Novartis in verschiedenen Wirtschaftsverbänden auf nationaler und internationaler Ebene, z.B. den Branchenverbänden Interpharma und Scienceindustries, dem Dachverband der Schweizer Wirtschaft Economiesuisse, dem Business and Industry Advisory Committee der OECD, der Internationalen Handelskammer ICC u.a.m. Stephan Mumenthaler promovierte im Bereich Aussenhandel an der Universität Basel, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist als Grossrat sowie als nationaler Delegierter der FDP. Die Liberalen Basel-Stadt tätig. Vor Novartis arbeitete er in verschiedenen Positionen in Verwaltung, Beratung und Industrie, sowohl in der Schweiz wie im Ausland.

    BEF 2015: Referent

  • Regula Ruetz

    Regula Ruetz

    Regula Ruetz ist seit Anfang 2012 Direktorin beim Think Tank metrobasel. 25 Jahre lang führte die Kommunikationsberaterin eine PR-Agentur für strategische Kommunikation. 2003 schloss sie an der HSG ein postgraduate Intensivstudium in Kommunikation und Management ab und 2011 einen CAS an der HWZ zu Führungskompetenz. In ihrer Agentur betreute sie Mandate aus der Life Science- und Finanz-Branche sowie aus dem Architektur- und Baubereich. Sie gab verschiedene regionale Magazine heraus und war als Co-Organisatorin für Welt- und Schweizermeisterschaften im Aviatikbereich tätig. Seit über 15 Jahren präsidiert sie die Nordwestschweizerische Public Relations Gesellschaft; bis 2013 war sie auch Präsidentin des nationalen PR-Verbands pr suisse.

    BEF 2015: Begrüssung und Einführung in die Thematik

  • Dr. Suzanne Thoma

    Dr. Suzanne Thoma

    Dr. Suzanne Thoma ist seit 2013 CEO der BKW AG. Bereits seit Januar 2010 ist sie Mitglied der Konzernleitung der BKW AG. Suzanne Thoma hat an der ETH Zürich Chemieingenieurtechnik studiert und in diesem Fachgebiet promoviert. Sie war während 12 Jahren für die Ciba Spezialitätenchemie AG (heute BASF AG) in leitenden Funktionen im In- und Ausland tätig. Als CEO der Rolic Technologies AG führte sie ein auf High-Tech Materialien und Technologielizenzen spezialisiertes Start-Up Unternehmen, das vornehmlich asiatische Elektronikkonzerne beliefert. Bis zum Jahr 2009 führte Suzanne Thoma das internationale Automobilzuliefergeschäft der WICOR Group in Rapperswil. Suzanne Thoma ist Mitglied des Verwaltungsrates der Schaffner Holding in Luterbach, der Beckers Group in Schweden und UPM in Finnland.

    BEF 2015: Referentin sowie Teilnehmerin Podiumsdiskussion

  • Prof. Dr. Rolf Weder

    Prof. Dr. Rolf Weder

    ist seit 2000 ordentlicher Professor für Ökonomie und Europäische Integration an der Universität Basel. Seine Schwerpunkte in Lehre und Forschung liegen in den Bereichen Internationaler Handel, Europäische Integration und Aussenwirtschaftspolitik der Schweiz. Er ist im Appenzellerland aufgewachsen und hat an der Universität St. Gallen studiert. Sein Werdegang umfasst mehrjährige Tätigkeiten bei multinationalen Firmen, ein Doktorat an der Universität Basel und Auslandaufenthalte in Kanada—von 1991 bis 1993 als Postdoc und Lecturer an der Simon Fraser University und von 1996 bis 1998 als Professor am Department of Economics der University of British Columbia.

    BEF 2015: Referent sowie Teilnehmer Breakout Session

  • 1

 

Moderierende

  • Thomas B. Cueni

    Thomas B. Cueni

    Thomas B. Cueni ist seit 1988 Generalsekretär und Geschäftsführer der INTERPHARMA, Verband der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz. Er ist Mitglied mehrerer Arbeitsgruppen der EFPIA (European Federation of Pharmaceutical Industries‘ Associations und der IFPMA (International Federa-tion of Pharmaceutical Manufacturers‘ Assosiations). Vor seiner Tätigkeit bei INTERPHARMA war er Politik- und Wirtschaftskorrespondent in England für zwei führende Schweizer Zeitungen, und anschliessend Diplomat im Auswärtigen Amt der Schweiz in Wien (UNIDO, UN, IAEA) und in Paris (Schweizerische Delegation der OECD). Thomas B. Cueni verfügt über den Abschluss Economist lic. rer. pol. der Universität Basel sowie Master of Science der London School of Economics.

    BEF 2015: Moderator «nachgeforscht»

  • Olivia Kühni

    Olivia Kühni

    ist Moderatorin und Journalistin u.a. bei der «Handelszeitung», «Die ZEIT», und «Schweizer Monat». Sie ist 1979 geboren und studierte International Affairs in St. Gallen und in Lund, Schweden, sowie Journalismus in Hamburg und am maz, der Schweizer Journalistenschule. Kühni schreibt als freie Autorin für verschiedene Publikationen und moderiert regelmässig Podien zu aktuellen Themen aus Wirtschaft und Politik. Sie lebt nach Jahren in der Stadt Zürich seit kurzem in Hochdorf, Kanton Luzern.

    BEF 2015: Moderatorin Podiumsdiskussion

  • Prof. Dr. Urs Müller

    Prof. Dr. Urs Müller

    ist seit 2012 Präsident des Verbands Schweizerischer Kantonalbanken. Daneben hat er verschiedene Mandate bei Firmen und Kantonen. Davor war er Direktor des unabhängigen Forschungsinstituts BAKBASEL, weiter zurück Chef der Finanzverwaltung des Kantons Basel-Stadt. Seit 1998 ist Urs Müller überdies Titularprofessor an der Universität Basel (empirische Wirtschaftsforschung und öffentliche Finanzen).

    BEF 2015: Moderator «nachgeforscht»

  • 1